Bewegungstherapie

Aktive/Passive Bewegungstherapie
Ziel ist das Lösen von Verklebungen, Vergrößerung des Bewegungsradius, Erhöhung der Belastbarkeit des Gelenkknorpels, Verbesserung der Koordination, Verbesserung der Durchblutung und damit Schutz von Sehnen, Bändern, Muskeln und Gelenken und somit Vorbeugung von Verletzungen, Muskelaufbau, etc.

Aktive Bewegungstherapie:spezielle Übungen bei denen das Tier in der Bewegung mitarbeitet.

Passive Bewegungstherapie:spezielle Übungen, die am ruhiggestellten Tier durchgeführt werden können wie die Dehnung und das Isometrische Muskeltraining.

Aktive und passive Bewegungstherapie wird vom Tierarzt verordnet zur:

Schmerzlinderung, beschleunigte Gewebeheilung, z.B. bei Sehnen- und Kapselverkürzungen (Kontrakturen), Verbesserung von  Nervenfunktionen durch Trainingder Reflexe, Koordinationstraining (Propriozeptives Training), Kräftigung und gezielter Aufbau der Muskulatur, Optimierung und die Wiederherstellung der Gelenksfunktionen.