Propriozeptives und Sensomotorisches Training

Dient der Verbesserung der Körperwahrnehmung, so dass die Muskeln zum richtigen Zeitpunkt kontrahieren um das Gelenk zu stabilisieren. Es soll die Wiedererlangung eines physiologischen Bewegungsablaufs erreicht werden.

Propriozeptives Training: Dabei werden die Sensoren angesprochen, die die Stellung und Bewegung des Körpers im Raum wahrnehmen.

Taktiles Sensomotorisches Training: Es werden taktile Reize ausgelöst, um dem Tier Informationen über Körperteile zu vermitteln, die nicht in seinem Blickfeld liegen.